8c zur Wahl I Oktober 2020

Da in Stuttgart bald ein neuer Oberbürgermeister gewählt wird, beschäftigen wir uns, die Klasse 8c, im Gemeinschaftskundeunterricht mit dem Thema Mitwirkung in der Gemeinde. 
Dabei geht es um Fragen wie „Was gefällt uns an unserer Stadt?“, „Was würden wir gerne verbessern in Stuttgart?“ und „Welche Möglichkeiten haben wir, unser Lebensumfeld mitzugestalten?“. Auch das Thema „Wahlen“ spielt hier eine Rolle. 

Aus diesem Anlass sind wir auf den Marktplatz in Bad Cannstatt gegangen, um dort unter den Mitbürger_Innen eine Umfrage zur Oberbürgermeisterwahl zu machen. Wir wollten wissen, welche Eigenschaften ein_e gute_r Oberbürgermeister_in haben sollte und was er/sie in Stuttgart verbessern könnte. 

Und dann der große Zufall: Wir treffen zwei der Oberbürgermeisterkandidaten (Martin Körner und Marian Schreier) und können ihnen an Ort und Stelle dieselben Fragen stellen. Das war etwas aufregend und sehr interessant. 

Wir durften erfahren, dass den Menschen in Cannstatt die Themen Wohnen und Verkehr am meisten am Herzen liegen, zwei Punkte, um die sich auch die beiden Oberbürgermeisterkandidaten kümmern wollen.

Die Klasse 8c war vergangene Woche unterwegs auf dem Cannstatter Marktplatz Hier führten sie Interviews und machten eine Umfrage zu der anstehenden Oberbürgermeisterwahl 

Ein Bericht von Frau Aurich.

Klettern im JG 5 I September 2020

Wie jedes Jahr fand vom 28.9. bis 30.9.2020 unser traditioneller Klettertag im ZEBRA in Bad Cannstatt statt. Seit nunmehr sieben Jahren kommen die 5er-Klassen zum Schuljahresbeginn hierher, um sich an teamstärkenden Geschicklichkeitsspielen zu üben und Spaß zu haben. 
Den Höhepunkt stellen natürlich die Herausforderungen an den unterschiedlichen Klettergerüsten dar. Beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen lernten die Schülerinnen und Schüler die Räumlichkeiten im ZEBRA kennen, wo sie während der Schulzeit zweimal in der Woche essen, spielen und sich gemeinsam aufhalten können. Spaß war an diesem Vormittag wie immer garantiert!
von C.Gürleyik 

Kennenlernen I September 2020

Am vergangen Mittwoch und Donnerstag sind die drei 5. Klassen, bei tollem Wetter, fleißig gewandert.
Auf ging es am ersten Tag zum Max–Eyth–See. Auf den großen Wiesen konnten wir Kennenlernspiele machen und  quatschen. 
Der Spielplatz im Unteren Schlossgarten war das Ziel des Fußmarsches am zweiten Tag. Auch hier konnten wir unsere Mitschülerinnen und Mitschüler und Lehrer beschnuppern. Es hat viel Spaß gemacht!

Yeah! Neue 5er! I September 2020

Nicht eine, sondern gleich drei Einschulungsfeiern fanden am Dienstag, den 15.09.2020, in der Turnhalle der Jahn-Realschule statt. Die 84 neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler wurden mit Abstand und mit Mund-Nasenschutz-Masken klassenweise empfangen.

Herzlich willkommen an

Nach einem Lesebeitrag der Schülerinnen und Schüler aus der sechsten Klasse wurden all’ ‘die Neuen’ und ihre Eltern durch die Schulleitung Andreas Führinger-Cartier und Kai Gehrig begrüßt. Dabei lernten die Kinder auch ihr Jahrgangsteam Frau Gürleyik & Frau Krätzl (5a), Frau Buhara & Herr Bartmann (5b) sowie Frau Engel & Frau Peters (5c), kennen. Im Anschluss durften sie mit ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern ihre neuen Zimmer entdecken.

Wir wünschen allen Kindern und Eltern einen guten Start!

Autorenlesung 2.0 I Mai 2020

Während der langen Schulpause kam der Friedrich-Bödecker-Kreis Baden-Württemberg e.V. auf die Idee, eine digitale Begegnung zwischen Autoren und Schülern zu ermöglichen.
Am Freitag vor den Pfingstferien wird Uta Reichardt dann von 28 Fünftklässlern und der Klassenlehrerin freudig begrüßt – eine willkommene Abwechslung.
„Wir waren sehr aufgeregt!“, erzählt die Schülerin Dilan später „Die Autorin stellte sich zunächst vor und gab uns einige Informationen zum Buch. In der Geschichte geht es um die 14-jährige Lou, die mit ihrer Klasse ins Schullandheim fährt. Nach einem Streit haut Lou ab und trifft in den einsamen Wäldern nicht nur Wölfe sondern auch Lupo, der sich ebenfalls dort versteckt. Plötzlich sind sie gemeinsam auf der Flucht“.
Nach dieser kurzen Einführung begann die Autorin mit der Lesung. Besonders, da sie direkt von ihrem Lieblingsplatz zum Schreiben vorliest – ihrem Schreibtisch. Es folgen einzelne Ausschnitte aus verschiedenen Kapiteln. Die anderthalb Stunden vergehen rasend schnell.
„Toll war, dass wir anschließend der Autorin viele Fragen stellen durften. Sie hat uns ziemlich neugierig gemacht und wir wollten wissen, wie das Buch weitergeht. Wir hatten auf jeden Fall sehr viel Spaß.“, berichtet Dilan „außerdem würden wir uns wirklich freuen, wenn wir die Autorin irgendwann in die Schule einladen können.”

Uta Reichardt liest im Rahmen des Online-Projekts “Autorenbegegnung 2.0” des Friedrich-Bödecker-Kreis Baden-Württemberg e.V. aus ihrem Jugendbuch.

Aus welchem ihrer Jugendbücher die Autorin Uta Reichardt vorlesen soll, darf die Klasse 5b durch eine Abstimmung selbst entscheiden. Die Wahl fällt auf “Im Wolfsland”. Eine gute Wahl, wie die Autorin der Klasse später sagt.

Dilan Ünek & Frau Fritzsche

Abschlussprüfungen I Mai 2020

Abschlussprüfungen an der JRS Nach der Verschiebung der Abschlussprüfungen in diesem Jahr, beginnen am Mittwoch, den 20. Mai 2020, nun endlich die Prüfungen! 
Zum ersten Mal in der Turnhalle. Alle zusammen. Aber mit Abstand! 

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern viel Erfolg, gute Nerven und eine Portion Glück! 

Bauernhof-Café JG 5 I März 2020

“Für die Vorbereitung des Bauernhof-Cafés haben wir uns innerhalb der Klasse zuerst in kleine Gruppen aufgeteilt. Zunächst haben wir uns überlegt, wer was mitbringen werden würde. Es gab dafür drei Kategorien: Spiele, Essen und Trinken, Dekoration.
Am Tag des Bauernhof-Cafés brachten wir alles mit und bereiteten das Klassenzimmer für unsere Gäste vor.  Die Hälfte der Klasse 5b besuchte einen Teil der Klasse 5c. Die 5c besuchte dafür die 5a. In der kommenden Stunde wurde getauscht. Außerdem haben wir uns vorab notiert, was es zum Schullandheim auf dem Schulbauernhof zu erzählen gab. Wir aßen, spielten und redeten über den Schulbauernhof. Es hat sehr viel Spaß gemacht.”

Bauernhofcafé als Abschluss unseres zweiten FAZ-Projekts Dilan, 5b berichtet euch vom Bauernhof-Café im fünften Jahrgang. In zwei FAZ-Stunden besuchten sich die drei 5ten Klassen gegenseitig –  quatschen über das Schullandheim und spielten Spiele. 

Praktikum JG 9 I Februar 2020

BORS-Praktikum im Jahrgang 9 Für eine Woche arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der Jahn-Realschule in einer Einrichtung oder einem Betrieb ihrer Wahl mit. Im Anschluss werden Tagesberichte verfasst und der Klasse präsentiert. Was Ayleen und Zoi aus der 9b erlebt haben, könnt ihr hier lesen …

Berufsorientierung an der
Jahn-Realschule

Bis zum Abschluss möglichst viele Einblicke in Berufe zu bekommen, das ist das Ziel der Berufsorientierung an der Jahn-Realschule.
Hier geht es zum Konzept ...

Das Team ist mega nett und hat mich sehr gut aufgenommen. Mit den Kindern war der Umgang nicht immer einfach, mir war es auch wichtig, dass die Kinder mich mögen und respektieren und ich mit ihnen klarkomme. Die Woche war sehr schön und ich finde, dass ich auch viel dazu gelernt habe, was man alles bei Kindern berücksichtigen muss und soll. Das man viel Verantwortung trägt, wenn man so eine Arbeit ausübt. Anstrengend kann es sein, wenn viele Kinder einen rufen oder etwas von dir wollen und gerade mit einem anderen Kind beschäftigt ist. Ich denke, ich habe das ganz gut hinbekommen. In der Woche habe ich viele schöne Sachen mit den Kindern erlebt – wir haben viele Spiele gespielt, wir waren oft draußen und haben auch sehr viel gebastelt, zum Beispiel Piratenhüte und Prinzessinnenkronen für den Fasching. Das hat den Kindern sehr viel Spaß bereitet.

BORS-Praktikum im Kindergarten Ayleen, 9b hat ihr Praktikum im Kindergarten “Alter Gutshof” am Burgholzhof gemacht. Sie hat den Kindergarten selbst als Kind besucht. Spannend war für sie der Vergleich, wie es heute ist und wie es früher für sie selbst war.

BORS-Praktikum in einer Kindertageseinrichtung 
Zoi, 9b hat ihr Praktikum auch in einer Kindertagesstätte gemacht. Sie hat in ihrer Praktikumswoche mit den Kindern gebastelt und gebacken.

Am Dienstag haben mich schon einige Kinder freundlich begrüßt, was sehr schön war, weil sie mich erst seit einem Tag kannten. Als die Erzieherin kam, haben sich alle ein Sitzkissen genommen und sich auf den Boden gesetzt, wo wir dann mit dem „Morgenkreis“ begonnen haben. Wir haben Spiele gespielt und gesungen. Anschließend bin ich in die „Backstube“, wo mich eine weitere Mitarbeiterin erwartete, um mit mir und den Kindern leckere Amerikaner zu backen. Es hat großen Spaß gemacht mit den Kindern zu arbeiten und sie so vergnügt zu sehen. Nachmittags habe ich dann mit ihnen gebastelt, worüber sie sich auch sehr freuten. Die Vorbereitung hat mich zwar viel Mühe gekostet, aber das Lächeln der Kinder war ein toller Lohn.

Informieren und Anmelden

Anmeldung für Klasse 5

Mittwoch, 11. März 2020, 8 Uhr bis 16 Uhr
Donnerstag, 12. März 2020, 8 Uhr bis 16 Uhr
Die Reihenfolge der Anmeldungen spielt keine Rolle. Meistens ist es am zweiten Nachmittag viel ruhiger.

Das müssen Sie mitbringen:

  • Grundschulempfehlung (Blatt 3)
  • Anmeldeformular (Blatt 4)
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass oder Geburtsurkunde des Kindes
  • bei getrennt lebenden Eltern eine Einverständniserklärung des jeweils anderen Elternteils

Schulbauernhof 5a I Januar

“Am ersten Tag wurden wir über den Bauernhof geführt und durften alle Tiere begrüßen. Auch wurden uns die wichtigsten Regeln erklärt, die wir beim Umgang mit Tieren beachten müssen. Dann wurden wir in Kleingruppen eingeteilt.
In diesen Kleingruppen durften wir im Lauf der Woche das Leben und die Arbeit auf dem Bauernhof kennenlernen. Morgens mussten zunächst die Kühe gemolken und die Ställe ausgemistet werden. In der Milchküche stellten wir Butter her und die Eier wurden ganz frisch aus dem Hühnerstall geholt. Auch das Mittagessen haben wir täglich selbst gekocht.
An einem Nachmittag haben wir Hühner hautnah erlebt. Wir durften sie streicheln und füttern und haben viele interessante Dinge über Hühner gelernt. Besonders gefallen haben uns auch die Stroh-Hüpfburg und das kleine Kälbchen Wendelin, das sich immer über unsere Streicheleinheiten gefreut hat.”

Vier Tage auf dem Schulbauernhof Wir, die 5a, waren vier Tage in Korntal-Münchingen auf den Zukunftsfeldern, dem Schulbauernhof! Einen Tag kürzer, aber es waren dennoch wirklich tolle Tage!