Mitmachen Ehrensache 2021

„Am heutigen Freitag, 03.12.2021, haben unter anderem die 7. Klassen unserer Schule an einem tollen Projekt teilgenommen: Mitmachen Ehrensache! 
Für uns Siebtklässler war uns auf unser erster Praktikumstag in einem Geschäft, einem Unternehmen oder Büro.
Wir erhielten  zu Beginn des Schuljahres die Aufgabe eigenständig einen Job zu suchen. Dafür mussten wir  uns zum Beispiel in verschiedenen Läden vorstellen oder uns online nach möglichen Jobs erkundigen, wer alles an der Aktion  teilnehmen würde. Aufgrund der Corona-Pandemie war es wirklich schwierig einen Job zu finden, aber nicht unmöglich.
Ihr fragt euch bestimmt, weshalb der Aktionstag so besonders ist? Für unseren 
Arbeitseinsatz erhielten wir einen Lohn. Die Höhe legte jede Arbeitsstelle im Vorhinein selbst fest, ebenso auch unsere Arbeitszeit. Das Geld, welches wir dann an diesem Tag verdienten, wurde leider nicht unser Taschengeld und gehörte auch nicht der Klasse oder der Schule, das Geld wurde anschließend für einen guten Zweck gespendet.“

Wir waren wieder ein Teil des Aktionstags ‚Mitmachen Ehrensache‘ Am 5. Dezember ist jährlich der Internationale Tag des Ehrenamts. Daraus entstanden ist die Aktion ‚Mitmachen Ehrensache‘. Schülerinnen und Schüler suchen sich einen Arbeitgeber ihrer Wahl, dieser spendet den Verdienst für einen guten Zweck. In diesem Jahr gingen die erarbeiteten Spenden an ein Flüchtlingscamp in Nigeria, Afrika. 

Ein Beitrag von Hanga, 7b. 

Bauernhoftage JG 6 I Herbst ’21

„Am Montag, 8.11.2021, fuhren wir zum Schulbauernhof Zukunftsfelder in Korntal-Münchingen. Die Bahnfahrt dauerte ungefähr 30 Minuten. Dort stellten wir unsere Koffer auf den Anhänger des Traktors. Zum Bauernhof liefen wir noch 10 Minuten.  

Zu Beginn der Woche wurden wir alle in vier Gruppen eingeteilt: rot, orange, blau und grün. Jede Gruppe hatte verschiedene Aufgaben am Tag, wie zum Beispiel “Melken” oder “Molkerei”. In der Molkerei haben wir aus der frisch gemelkten Milch Käse und Butter hergestellt. Es gab noch die Bereiche “Stall” und “Frischluft”.  In der Frischluft-Gruppe konnte man Bäume einpflanzen, Gemüse pflücken und noch mehr. Im Stall konnten wir die Tiere füttern und den Stall der Tiere sauber machen. Waren wir in der Küche eingeteilt, konnten wir verschiedene neue Sachen kochen und sie dann zum Frühstück, Mittagessen oder Abend essen.  Als wir am Montag ankamen, gab es Nudeln mit Kürbissoße und Salat zum Mittag. Das hatten viele zum ersten Mal probiert.  Gemeinsam mit unseren zwei Klassenlehrerinnen haben wir auch noch viele andere tolle Sachen gemacht, wie Stockbrot am Lagerfeuer, Nachtwanderungen, Spiele und noch vieles mehr.  

Wir hatten alle eine tolle Zeit dort, haben uns besser kennengelernt und viel Neues erlebt. 

Das war unser Bauernhofabenteuer bei den Zukunftsfeldern 2021.“

Bauernhofabenteuer im 6. Jahrgang Endlich konnten wir zu Beginn diesen Schuljahres  unsere langersehnten Schullandheimtage auf dem Bauernhof nachholen. Im vergangenen Jahr mussten diese leider abgesagt werden, natürlich aufgrund der Corona-Pandemie. Zum Glück sah das nun anders aus!

Ein Erlebnisbericht von Dolores, 6c   

Elementor #7366

Wir, die Klasse 8c hat heute im Biologieunterricht Schweineherzen präpariert. Interessant dabei fanden wir, wie sich das Herz angefühlt hat. Das Präparationsbesteck zu benutzen fanden wir toll. Wir hätten nicht gedacht, dass ein echtes Herz so anders aussieht als auf den ganzen Abbildungen.

Wir haben auch herausgefunden, warum die linke Herzkammer dicker ist als die rechte Herzkammer und wo die Herzkranzgefäße sind. Wir haben einzelne Herzkranzgefäße präpariert und freigelegt. Das war wirklich schwer, hat aber Spaß gemacht.  

Ein Beitrag von Iljas, Majda und Elze

SMV-Tage I Bad Urach I Okt. ’21

Bei unserer Ankunft machten wir eine kleine Besprechung, wie wir die beiden Tage gestalten wollen. Danach gab es erstmal eine kleine Stärkung und dann ging es in die erste Gruppenphase, in der wir erstmal Themen festlegten, auf die wir uns festsetzen wollten. Hierzu haben jeweils ein Protokoll geschrieben und am Ende besprochen. Um den Kopf frei zu bekommen, gab es nachmittags eine kleine Wanderung zu den Uracher Wasserfällen.

Nach dem Abendessen wählten wir die Schulsprecher- Dieses Jahr sind unsere Schulsprecher Abdu (10b) und Raquel (10c).

Am Freitagmorgen versammelten wir uns um 6 Uhr in der Früh und wanderten zusammen zu einer Burgruine in den Bergspitzen. Es war eine tolle Erfahrung im Morgengrauen zu wandern. Nach dem Frühstück gab es eine letzte Gruppenarbeitsphase, in der Ideen gesammelt wurden, wie wir die Schule verbessern können.

Es waren wunderbare zwei Tage, in denen wir viele tolle Erfahrungen gemacht und viel erreicht haben.

Die SMV an der JRS plante euer Schuljahr während der beiden SMV-Tage zum Schuljahresbeginn. Hierfür ging es am Donnerstag, den 21.10.’21 in eine Jugendherberge in Bad Urach. Das Presseteam der SMV liefert euch einen spannenden Einblick in die Arbeit der SMV. 

Ein Artikel von Christos (10a), Maya (7b), Daniel (10a), Tiago (10b), Luis (6c)

Bauernhoftage der 7b I Sept. ’21

Direkt nach Schulbeginn fuhren wir, die Klasse 7b am Mittwoch, 15.09.2021, mit unserem Klassenlehrerteam, Frau Fritzsche und Herrn Führinger-Cartier nach Pfitzingen. Unser Haus hatte drei Etagen. Die Jungs schliefen direkt unter dem Dach und die Mädchen im ersten Stockwerk. Im Erdgeschoss gab es die Küche und den Speisesaal. Schon am Tag der Ankunft wurde die erste Stall- und Küchengruppe eingeteilt und machten sich direkt an die Arbeit. 

Die Stallgruppe musste täglich um 6 Uhr aufstehen, denn sie mussten um 6.30 Uhr pünktlich vor dem Stall stehen. Dort fütterten sie zuerst die Tiere und molken die Kühe und Ziegen. Danach gab es erst für uns alle Frühstück. 

Um 9.15 Uhr begann der Arbeitstag für uns. Es gab viel zu tun, wie Kartoffel ernten, Kartoffel sortieren und wieder Kartoffeln ernten, Holz spalten und Äpfel pressen oder die Ställe ausmisten. In Pfitzingen gibt es jede Menge Katzen, zwei sehr süße Hunde, ein Pferd, viele Ziegen, viele Schafe, zahlreiche Hühner, Schweine und acht Kaninchen. Ein Tag bevor wir anreisten wurden zwei Lämmer geboren und das kleine Igelchen Igor wurde aufgenommen. Toll war auch, dass jeder von uns mindestens einmal selbst Traktor auf dem Feld fahren durfte.

Nochmal Schulbauernhof. Aber viel größer als beim ersten Mal in der 5. Klasse: Der Schulbauernhof in Pfitzingen. In diesem Schuljahr 21/22 ging es für die Klasse 7b  diesem Jahr endlich nochmal auf einen Bauernhof. 

Der Schulbauernhof Pfitzingen ist eine pädagogische Einrichtung des Landes Baden-Württemberg. 

Ganze zehn Tage waren wir dort. Es gab jede Menge zu erleben, aber lest selbst. 

Ein Erlebnisbericht von Maya und Sanja, 7b.

Abends trafen wir uns als Klasse in einem „Klassenzimmer“ oder unternahmen etwas besonders. An einem Tag gingen wir in den Wald und machten ein Lagerfeuer. Wir grillten Würstchen, Mais, Käse und aßen frisches Brot, außerdem hatten wir Zeit um Spiele zu spielen und Geschichten zu erzählen. 

Da wir zehn Tage dort blieben, wollten wir auch am Wochenende etwas Tolles unternehmen. Am Samstag kam uns ein Imker zu besuchen. Er hat uns sehr viel über Bienen erzählt und wir konnten kleine Geschenke aus Bienenwachs oder selbstgemachte Honigbonbons kaufen. Am Sonntag fuhren wir zu einem Wildpark, hier kann man wilde Tiere aus Europa anschauen. Direkt am Eingang konnte man sich Futter für einige der Tiere kaufen. Zu Beginn nahmen wir an einer Führung teil, aber nach einiger Zeit machten wir eine Pause und die Führung ging ohne uns weiter. 

Am letzten Abend machten wir im Innenhof Stockbrot mit Nutella, wir setzen uns alle ums Feuer und haben viel geredet und zusammen gelacht. Auf dem Schulbauernhof haben wir uns sehr viel bewegt und sind viel spazieren gegangen. Die zehn Tage auf dem Schulbauernhof waren sehr, sehr schön und eine tolle Erfahrung. Wir  haben eine Menge neue Sachen gelernt. Manche Aufgaben waren etwas anstrengend,  aber es hat trotzdem Spaß gemacht.

9c I Tier- & Bücherwelten I Sept. ’21

Nachdem die Wettervorhersage für die geplanten Ausflugstage in der ersten Schulwoche schlechtes Wetter angekündigt hatte, verlegten wir die geplanten Outdooraktivitäten lieber nach drinnen. So besuchten wir am ersten Ausflugstag die Wilhelma, wo wir uns wieder in die überdachten Gehege zurückziehen konnten. Statt also im Nieselregen selber nass zu werden, konnten wir beispielsweise im Aquarium die Fische im Wasser beobachten. Am zweiten Tag ging es dann in die große Stadtbibliothek am Mailänder Platz. Wir waren sehr beeindruckt von der Architektur und der gigantischen Auswahl an Büchern.“

Ausflugs- und Wandertage an der Jahn-Realschule Das neue Schuljahr begann dieses Jahr in allen Klassen mit Ausflugs- und Wandertagen. Schau mal, was die Klasse 9c erlebt hat!

Mit der 7b in Tübingen I Juli ’21

„Vom Cannstatter Bahnhof aus sind wir mit dem Zug nach Tübingen gefahren.  Die Fahrt hat etwa eine Stunde gedauert als wir angekommen sind, sind wir zum Rathaus gelaufen. Herr Wiedermann, der Stadtführer hat uns zuerst das Museum gezeigt.

Danach sind wir zum Schloss und in den Innenhof des Schlosses gelaufen. Im Anschluss an die Stadtführung hat Herr Esser uns ein leckeres Eis spendiert. Nach dem Eis essen sind wir weiter mit dem Bus in Richtung Waldenbuch zum Ritter Sport Shop gefahren. 

Als wir dort ankamen hatten wir eine halbe Stunde Zeit zum shoppen, im dem Laden gibt es alle möglichen Sorten an Schokolade. Als sich alle mit jede Menge Schoki eingedeckt hatten, ging es wieder zurück nach Bad Cannstatt. Unser Ausflug nach Tübingen war sehr schön, wir hatten zudem super Wetter. Alle hatten gute Laune.

Die 7b in Tübingen – einer mittelalterlichen Stadt, zwischen Nordschwarzwald und Schwäbischer Alb direkt am Neckar.

Ein kleiner Erlebnisbericht von Lara, Leonie und Leoni.

Endlich … TRIPSDRILL I Juli ’21

Am Montag, 12.07.21 um 8:00 Uhr, begann unser Ausflug nach Tripsdrill! Nachdem wir uns alle getestet hatten, sind wir mit der Bahn losgefahren. Es war wie immer. Wir dachten, dass wir fast da seien – aber wir mussten eine halbe Stunde auf den Bus warten. Als dieser dann endlich da war, wuchs die Freude auf den Freizeitpark Tripsdrill noch mehr. Wir konnten es alle kaum erwarten endlich wieder Achterbahnen zu fahren! 

Endlich angekommen! Das Wetter war einfach perfekt! Und so konnten wir es kaum erwarten auch die Wasserachterbahnen zu fahren, wie z. B. die BADWANNA STURZFAHRT mit schneller Geschwindigkeit … ab ins Wasser! Die Schlangen vor den Fahrgeschäften waren sehr anstrengend, die gab es nämlich leider überall.
Aber all das Schöne hat überwogen: Geschrei, Lachen und gute Laune! 
Übrigens, falls ihr auch mal nach Tripsdrill kommen solltet, unsere liebsten Achterbahnen sind auf jeden Fall MAMMUT und KARACHO. Absolut eine Fahrt wert!

Raquel Vas Nunes, 9c

Ein Eulenflug ins Weltall I Juli ’21

„Freitag. Zweiter Juli. Endlich war es soweit! Um 13.10 Uhr Ortszeit wurde der Ballon unter Moderation von Marie und Suzette und unter Leitung von Herrn Esser und seinem Team vom Stadtmedienzentrum mit zwei Flaschen Helium gefüllt.
Mit sämtlichen Messgeräten und zwei Kameras wurden der Ballon bei bestem Wetter in den Himmel geschickt. Innerhalb von  zwei Stunden stieg der Ballon unglaubliche 34 Kilometer hoch, bevor er aufgrund des hohen Innendruckes platzte und an einem Fallschirm in der Nähe der Geislinger Steige auf einer Wiese geborgen werden konnte.

Das Ergebnis des Experimentes waren tolle Bilder aus dem Weltraum und viele interessante Messergebnisse, wie z. B. Temperatur, Geschwindigkeit, Steigungsrate, Höhe und Fallgeschwindigkeit des Ballons. Die Messergebnisse haben wir im Nachgang mit Herrn Esser und den Informatikern vom Stadtmedienzentrum ausgewertet.

Das ganze Experiment hat super viel Spaß gemacht und wir haben sehr viel dabei gelernt.

Wir sind sicher: Die Jahn-Eule hatte den Flug ihres Lebens!

Ein besonderes Fach – das Wahlfach Informatik  I Als Teil des Informatikunterrichtes mit Herrn Esser hat die Jahrgangsstufe 8 einen Wetterballon mit Messinstrumenten und Kameras in den Weltraum geschickt. Bevor der Ballon gestartet werden konnte, haben wir im Unterricht und im Stadtmedienzentrum Folgendes gelernt:

  • Wie man Microbits (kleine Computerchips mit LED-Anzeige) programmiert.
  • Wie man unsere Jahn-Eule im 3D-Drucker erzeugt.
  • Theoretische Grundlagen über den Aufbau der Atmosphäre.

Eine Siegerehrung I Juli

Wir sind die Klasse 5b der Jahn-Realschule. An Weihnachten haben wir zahlreiche Matherätsel bekommen zum Rätsel und Knobeln. Wir konnten sie tatsächlich lösen und waren tatsächlich auch noch von sechs Klassen die beste Klasse! Als Sieg haben wir ein Sketchnote-Buch bekommen. Damit kann man zeichnen lernen. Wir sind ziemlich stolz, dass wir gewonnen haben! 

Organisiert wurde der schulweite Wettbewerb durch die Fachschaft Mathematik.